Allgemein

Ferdinand Sorger verstorben

Der steirische Familienbetrieb Sorger Wurst- und Schinkenspezialitäten trauert um seinen Eigentümer und Geschäftsführer Ferdinand Sorger, der am 12. August 2016 im Alter von 78 Jahren im Kreise seiner Familie verstorben ist.

Nach dem Besuch der Volks- und Hauptschule begann er eine Lehre im elterlichen Fleischerbetrieb. 1959 legte er die Prüfung zum Fleischermeister ab, ehe er durch Volontariate in deutschen Großbetrieben wichtige Erfahrungen sammelte. Diese machte er sich zunutze, als er in den elterlichen Betrieb einstieg, den er schließlich 1967 übernahm.

Der Mitarbeiterstand erhöhte sich seit seiner Übernahme von 40 auf 150 Beschäftigte. Nationale und internationale Auszeichnungen und Zertifizierungen zeugen von den hohen Qualitätsstandards. Die Qualitätsansprüche teilt auch sein Sohn, Ferdinand Sorger, der schon in den vergangenen Jahren an der Betriebsführung beteiligt war und nun die Firma in gewohnter Tradition weiterführen wird.

Auch in seiner Heimatgemeinde war Ferdinand Sorger ein aktives Mitglied und er wurde beispielsweise zum Ehrenmitglied des Sportvereins und zum Ehrenbürger der Marktgemeinde Frauental ernannt. Im Jahr 2007 wurde Ferdinand Sorger der Berufstitel Kommerzialrat verliehen.

Fleisch & Co – die österreichische Fleischerzeitung

Das Fachmagazin für Fleischer, Fleischindustrie und fleischverarbeitende Direktvermarkter bietet Fachinformationen von der Erzeugung über die Verarbeitung bis zur Vermarktung von Fleisch und Fleischprodukten. Haben Sie interessante Themen für die Branche? Wollen Sie Kooperationspartner werden? Dann melden Sie sich bei uns.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Das könnte Sie interessieren
Schließen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"

Adblock erkannt

Bitte deaktiviere den Adblocker, um unsere Website zu besuchen