Allgemein

Untersuchte Schlachtungen im Jahr 2012 rückläufig

Meiste Überprüfungen in Oberösterreich durchgeführt

Die Zahl der in Österreich untersuchten Schlachtungen war laut Statistik Austria 2012 rückläufig. Insgesamt wurden 5,4 Mio. Schweineschlachtungen getestet, um 2,9% weniger als im Jahr davor. Bei Rindern waren es 610.000 Stück (-0,9%), bei Schafen 131.000 (+2,9%), Kälbern 70.100 (-4,4%) und Ziegen 5.100 (-6,6%).

Darüber hinaus waren 933 Pferde und andere Einhufer (-7,0%) Gegenstand von Schlachttier- und Fleischuntersuchungen. Der größte Teil der bundesweit begutachteten Rinder- (35,4%), Kälber- (23,1%), Schweine- (38,9%) und Ziegenschlachtungen (33,2%) fiel in Oberösterreich an. Bei Schafen (43,1%) lag Niederösterreich vorne und bei Einhufern (26,4%) Salzburg. (Red/AIZ)

Fleisch & Co – die österreichische Fleischerzeitung

Das Fachmagazin für Fleischer, Fleischindustrie und fleischverarbeitende Direktvermarkter bietet Fachinformationen von der Erzeugung über die Verarbeitung bis zur Vermarktung von Fleisch und Fleischprodukten. Haben Sie interessante Themen für die Branche? Wollen Sie Kooperationspartner werden? Dann melden Sie sich bei uns.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie interessieren
Schließen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"

Adblock erkannt

Bitte deaktiviere den Adblocker, um unsere Website zu besuchen