Allgemein

EU-Schweinemarkt: knappes Angebot

Der Ferienbeginn in einigen großen deutschen Bundesländern und die Info, dass etliche Kontrakte mit chinesischen Importeuren auslaufen, beruhigen die teilweise überhitze Nachfrage. Die deutsche Leitnotierung und alle anderen namhaften Länder meldeten ein „unverändert“ gegenüber der Vorwoche.

Auf dem österreichischen Schweinemarkt ist das Angebot extrem niedrig. Sinkende Schlachtgewichte verringern zusätzlich die Abgabebereitschaft der Mäster. Von Seiten der Schlachtbetriebe wird über unzureichende Margen zwischen Einstandspreis und Teilstückeverkauf geklagt. Die Ö-Börse einigte sich mit den Abnehmern auf einen unveränderten Preis von 1,62 Euro. Somit bekommt der Fleischmarkt eine Verschnaufpause.

Fleisch & Co – die österreichische Fleischerzeitung

Das Fachmagazin für Fleischer, Fleischindustrie und fleischverarbeitende Direktvermarkter bietet Fachinformationen von der Erzeugung über die Verarbeitung bis zur Vermarktung von Fleisch und Fleischprodukten. Haben Sie interessante Themen für die Branche? Wollen Sie Kooperationspartner werden? Dann melden Sie sich bei uns.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie interessieren
Schließen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"

Adblock erkannt

Bitte deaktiviere den Adblocker, um unsere Website zu besuchen