Allgemein

Danke durch die Wurstblume

Am 8. Mai ist Muttertag und ein guter Anlass unseren Müttern danke zu sagen. Die Melker Fleischerin Viktoria Sdraule tut dies mit der von ihrer Mama gelernten Fingerfertigkeit und Kreativität.

Der Klassiker zum Muttertag sind wohl Blumen und Schokolade. Aber nicht jeder ist eine Naschkatze und auch Blumensträuße müssen nicht immer aus Rosen, Tulpen oder Nelken sein. Vor allem nicht, wenn es nach Viktoria Sdraule geht. Die aktuelle Leidenschaft der Melker Fleischerin sind Wursttorten und wie sollte es anders sein: Ihre Mutter bekommt zum Muttertag eine Wurstblumen-Torte. Die Basis stellen drei Schichten Maisbrot gefüllt unter anderem mit Beinschinken, Eiaufstrich, Gervais, Tomaten, Gurken und Rucola. Das Bouquet besteht aus feinem Rohschinken, Käseröschen, Cherrytomaten und bunten Salaten – eine vollständige Muttertagsjause.

„Ich finde es schön, zum Muttertag mit dem Know How danke zu sagen, das meine Mama mir beigebracht hat“, verrät Viktoria. Sie hat von ihrer Mutter Helga nicht nur das Talent und die Leidenschaft geerbt, Produkte schön anzurichten, sondern auch ihre Fingerfertigkeit gelernt. „Es hat mir von klein auf Freude gemacht meine Kreativität auszuleben und sie hat mich dabei immer gefördert.“

Fleisch & Co – die österreichische Fleischerzeitung

Das Fachmagazin für Fleischer, Fleischindustrie und fleischverarbeitende Direktvermarkter bietet Fachinformationen von der Erzeugung über die Verarbeitung bis zur Vermarktung von Fleisch und Fleischprodukten. Haben Sie interessante Themen für die Branche? Wollen Sie Kooperationspartner werden? Dann melden Sie sich bei uns.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie interessieren
Schließen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"

Adblock erkannt

Bitte deaktiviere den Adblocker, um unsere Website zu besuchen