Kuttermesser
Am Wort!

Josef Moßhammer: Jeder unserer Betriebe ist enorm innovativ, und das handwerkliche Können beeindruckt immer wieder

Kommentar des Landesinnungsmeisters der Fleischer Steiermark

Liebe Kolleginnen und Kollegen!

Das Jahr 2023 konnten wir bereits mit einem tollen Auftakt starten: Unser Lehrlingswettbewerb fand in Bad Gleichenberg statt, und erstmals waren das komplette Lebensmittelgewerbe und die Gastronomie an einem Standort vertreten. Die Zusammenarbeit ist wichtig, davon können alle Betriebe profitieren.

Auch die neue Werkstätte in der Landwirtschaftlichen Fachschule Hatzendorf haben wir dieses Jahr eröffnet. Dieses Fleischverarbeitungszentrum ist wirklich top ausgestattet und bietet einen echten Mehrwert für unseren Nachwuchs.

Im Jahr 2023 wurden wieder zahlreiche Präsenz-Schulungen für das gesamte Lebensmittel-Handwerk angeboten. Dazu gehörten unter anderem eine Hygieneschulung mit der steirischen Lebensmittelaufsicht und eine Fortbildung bezüglich Etiketten mit Andreas Schmölz. Das Interesse war mit 40 bis 50 Teilnehmer:innen pro Kurs groß und das Feedback war äußerst positiv.

Diese Schulungen werden auch 2024 fortgesetzt. Das Steirische Lebensmittel-Gewerbe kooperiert nun mit der Lebensmittelakademie, denn die Damen rund um Katja Maier leisten wirklich hervorragende Arbeit. Die LMAk-Kurse sind äußerst vielfältig, und die Vortragenden überzeugen. Wir sind gespannt, ob unsere Betriebe die Online-Schulungen ebenfalls zahlreich in Anspruch nehmen werden.

Ein besonderes Projekt, das wir für das WIFI umgesetzt haben, möchte ich ebenfalls teilen. Hier haben wir einen Kurs mit einer virtuellen Brille entwickelt, die eine Art virtuelle Zerlegung ermöglicht. Durch diese spezielle Brille können die Teilnehmenden die Fleischteile betrachten, drehen, wenden und einen Überblick darüber bekommen, wo die einzelnen Teilstücke liegen. Über diese Innovation freue ich mich besonders.

Natürlich waren wir auch 2023 mit den täglichen Herausforderungen beschäftigt, darunter die Sorgen und Ängste unserer Betriebe. Wir haben bei Betriebsübernahmen und behördlichen Problemen Unterstützung geboten.

Besonders schwierig ist im Moment die Personalsituation, was unsere Betriebe stark belastet, und der Trend zu Teilzeitarbeit verschärft die Situation. Hinzu kommt die allgegenwärtige Teuerung – diese beiden Aspekte sehe ich derzeit als größte Herausforderungen.

Dennoch wollen wir nicht Salz in die Wunden streuen, sondern vorausschauen und die Betriebe weiterhin in ihren Innovationen fördern.

Das Jahr 2024 werden wir gleich im Januar mit den Landesskills eröffnen, bei denen sieben Jugendliche antreten werden. Zudem bereiten wir einen Jahreskalender für Lebensmittelbetriebe vor, der alle wichtigen Termine für 2024 enthält – vom Super Bowl über Muttertag bis Allerheiligen. Dieser Kalender soll den Betrieben helfen, rechtzeitig mit Genuss-Specials für ihre Kunden zu reagieren. Ich bin überzeugt, dass dies ein wertvolles Tool sein wird, das möglicherweise Synergien schafft und das Lebensmittelhandwerk noch besser zusammenarbeiten lässt.

Mein Motto lautet: „Vorne ist dort, wo dir niemand sagen kann, was falsch ist.”
Ich denke, da haben wir alle ein bisschen die Nase vorne. Jeder unserer Betriebe ist enorm innovativ, und das handwerkliche Können beeindruckt immer wieder.

Ich kann aus vollem Herzen sagen: Unsere Betriebe arbeiten stets am Puls der Zeit.
Und so soll es auch 2024 sein!

Mit kollegialen Grüßen,

Josef Moßhammer
Landesinnungsmeister Steiermark

Fleisch & Co – die österreichische Fleischerzeitung

Das Fachmagazin für Fleischer, Fleischindustrie und fleischverarbeitende Direktvermarkter bietet Fachinformationen von der Erzeugung über die Verarbeitung bis zur Vermarktung von Fleisch und Fleischprodukten. Haben Sie interessante Themen für die Branche? Wollen Sie Kooperationspartner werden? Dann melden Sie sich bei uns.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"

Adblock erkannt

Bitte deaktiviere den Adblocker, um unsere Website zu besuchen