Allgemein

EU Schweinemarkt: Ausgewogene Verhältnisse

Während sich in Nord- und Mitteleuropa die Erzeugernotierungen neuerlich, so wie seit nunmehr acht Wochen stabil und seitwärts bewegen, beginnen die Notierungen in Frankreich, Spanien und Italien im 1 bis 2 Cent Bereich zu schwächeln.

Alljährlich um diese Zeit wiederholt sich diese Preisentwicklung im Gleichklang mit der zu Ende gehenden Urlaubszeit. In Österreich bleiben schlachtreife Schweine anhaltend gesucht. Am Fleischmarkt lässt die Nachfrage nach Grillfleisch wie z. B. Karree und Schopf spürbar nach. Andererseits wird von Impulsen im Geschäft mit Verarbeitungsfleisch wie Schultern und Bäuche berichtet. Vor dem Hintergrund eines insgesamt ausgewogenen Marktes wurde an der Ö-Börse der Preis mit 1,71 Euro zum achten Mal auf Vorwochenniveau fixiert.

Fleisch & Co – die österreichische Fleischerzeitung

Das Fachmagazin für Fleischer, Fleischindustrie und fleischverarbeitende Direktvermarkter bietet Fachinformationen von der Erzeugung über die Verarbeitung bis zur Vermarktung von Fleisch und Fleischprodukten. Haben Sie interessante Themen für die Branche? Wollen Sie Kooperationspartner werden? Dann melden Sie sich bei uns.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie interessieren
Schließen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"

Adblock erkannt

Bitte deaktiviere den Adblocker, um unsere Website zu besuchen