Info & Politik

Deutscher Markt verlangt nach Tierwohlfleisch, Österreichs Schweinehaltung hinkt hinterher

Eine neue Recherche zeigt das 90 Prozent des österreichischen Schweinefleischs nicht einmal die Kriterien der schlechtesten Haltungsform in der deutschen Tierhaltungskennzeichnung erfüllen. Das AMA Gütesiegel erfüllt nicht einmal die Kriterien der niedrigsten Haltungsform in Deutschland.

Greenpeace zeigt auf: Der Großteil der deutschen Supermärkte verkauft seit heuer kein Fleisch der Haltungsstufe 1 mehr in ihren Eigenmarken, und die meisten planen auch den Ausstieg aus Haltungsstufe 2 bis zum Jahr 2030. Die niedrigste dann verbleibende Stufe wäre Haltungsform 3, das entspricht dem AMA Gütesiegel „Mehr Tierwohl – Sehr gut“. Die Ausdehnung der Haltungsformenkennzeichnung auf verarbeitete Produkte wie Schinken und Wurst ist geplant.

Transparenz schafft Absatz

Dazu hält Voglauer fest: „Diese Analyse zeigt, wohin der Trend geht. Mehr Tierwohl am Teller, mehr Transparenz beim Einkauf. In deutschen Supermärkten wird in Zukunft nur noch die höchste Tierwohlstufe des AMA Gütesiegels und Bio Fleisch zu kaufen sein. Bereits jetzt steigt der Anteil der besseren Haltungsformen im Sortiment rasant. Diese Entwicklung braucht auch Österreich.“

Die Erfahrungen aus Deutschland liefern wertvolle Argumente für die Gespräche mit der Schweinebranche und dem Lebensmittelhandel in Österreich. Bundesminister Johannes Rauch hat bereits Gespräche mit dem Handel über eine Haltungskennzeichnung in Österreich angekündigt.

„Wir leisten weiterhin Überzeugungsarbeit für einen Ausstieg aus dem Vollspaltenboden, für eine Tierwohloffensive in der Landwirtschaft und für mehr Transparenz im Supermarkt. Davon profitieren neben den Tieren und den Konsument:innen auch die Bäuerinnen und Bauern“, sagt Olga Voglauer, Sprecherin für Land- und Forstwirtschaft bei den Grünen.

Fleisch & Co – die österreichische Fleischerzeitung

Das Fachmagazin für Fleischer, Fleischindustrie und fleischverarbeitende Direktvermarkter bietet Fachinformationen von der Erzeugung über die Verarbeitung bis zur Vermarktung von Fleisch und Fleischprodukten. Haben Sie interessante Themen für die Branche? Wollen Sie Kooperationspartner werden? Dann melden Sie sich bei uns.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Das könnte Sie interessieren
Schließen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"

Adblock erkannt

Bitte deaktiviere den Adblocker, um unsere Website zu besuchen