adapa group
Landwirtschaft & Umwelt

AGES & Vetmeduni: Forschungskooperation für Tiergesundheit in Tirol

Seit Sommer 2020 gibt es eine Kooperation zwischen der Vetmeduni un der Ages. Der Gemeinsame Schwerpunkt auf Infektionskrankheiten bei Rindern und kleinen Wiederkäuern im Alpenraum bei Lehre, Ausbildung und Forschungsprojekten hat sich bewährt.

Der hohe Tiergesundheitsstatus in Österreich ist keine Selbstverständlichkeit, sondern das Ergebnis der Zusammenarbeit von Landwirtinnen und Landwirten mit Tierärztinnen bzw. Tierärzten, Behörden und Wissenschaft. Die seit  2020 bestehende  Kooperation zwischen der Vetmeduni und der AGES hinsichtlich Lehre, Ausbildung und Forschung mit dem Schwerpunkt Infektionskrankheiten bei Rindern und kleinen Wiederkäuern im Alpenraum, wird trägt maßgeblich zur Sicherung der veterinärmedizinischen Versorgung im alpinen Raum bei.

Der Wiederkäuer im Alpenraum

Am AGES Standort Innsbruck wurde im Rahmen ihrer Regionalisierungsinitiative „VetmedRegio“ eine Vetmeduni-Außenstelle zum Thema „Der Wiederkäuer im Alpenraum“ gegründet, um einen Knotenpunkt zwischen praktizierenden Tierärztinnen und Tierärzten im Westen Österreichs mit der AGES sowie den Tiergesundheitsbehörden zu schaffen.

Ziel ist es, den „Beruf des Großtierpraktikers bzw. der Großtierpraktikerin direkt mit Profis in der Praxis zu erleben und diagnostisches sowie wissenschaftliches Arbeiten der Pathologie- und Labordiagnostikexpertinnen und -experten der AGES begleiten zu können“, betonte Michael Dünser, Leiter des Tiergesundheitsstandortes Innsbruck.

„Gemeinsam mit der Politik, dem Berufsstand und lokalen Partnern stellen wir uns den Herausforderungen der alpinen Landwirtschaft“, unterstrich Vetmeduni-Rektorin Winter. Studierende können ihre praktische Ausbildung im Wiederkäuerbereich vertiefen und gleichzeitig „wichtige Kontakte für ihre zukünftige berufliche Verankerung in ihrer Tiroler Heimat knüpfen“.

adapa-group
Besuch der Vetmeduni am AGES Standort Innsbruck (© AGES)

Mehr als ein Schnupperkurs in die Großtierpraxis

Konkret verbringen Studierende, die sich im letzten Studienjahr für das Vertiefungsmodul „Wiederkäuermedizin“ entschieden haben, einen Teil ihrer Ausbildung in Tirol. In einem vielfältigen, praktischen Programm werden die Besonderheiten der alpinen Viehwirtschaft beleuchtet, es gibt Exkursionen zu umliegenden Betrieben mit intensivem Kontakt zu niedergelassenen Tierärztinnen und Tierärzten sowie Fachvorträge von den Veterinär-Expertinnen und -Experten der AGES. Zudem werden am Vetmed-Standort Innsbruck Diplomarbeiten mit Bezug zum Wiederkäuer im Alpenraum verfasst und im Rahmen von Kooperationsprojekten mit der AGES, dem Tiroler Tiergesundheitsdienst und der Landesveterinärbehörde auch Dissertationsprojekte betreut.

„Das ist mehr als ein Schnupperkurs in die Großtierpraxis“, betonte Dünser, so werde „erstmals in Österreich das Thema Paratuberkulose beim Kleinen Wiederkäuer wissenschaftlich fundiert bearbeitet“. Seitens der AGES würden die Analytik und pathologische Untersuchungen durchgeführt. Weitere aktuelle Dissertationen widmen sich der Moderhinke bei Schafen sowie der Rinder-Salmonellose.

Tiermedizin wird nicht nur in der Stadt gebraucht

Neben Vortragstätigkeiten und fachlichem Austausch bekämen die angehenden Tierärztinnen und Tierärzte bereits einen Einblick in die Zusammenarbeit von Wissenschaft und Behörden. „Damit wollen wir den Trend, dass zwei Drittel unserer Absolventinnen und Absolventen von Wien wieder in ihre Heimatbundesländer zurückkehren, verstärken“, betonte Rektorin Winter.

Michael Dünser versteht die Kooperation von AGES und Vetmeduni vor allem auch als „Unterstützung bei der Ausbildung zur Nutztierpraktikerin und Nutztierpraktiker“, denn diese würden auch in Zukunft dringend benötigt. Die Veterinärmedizinische Universität Wien bildet für Österreich Tierärztinnen und Tierärzte aus. Sie ist damit ein unverzichtbarer Baustein für die Aufrechterhaltung der flächendeckenden Gesundheit von Mensch und Tier in diesem Land.

Fleisch & Co – die österreichische Fleischerzeitung

Das Fachmagazin für Fleischer, Fleischindustrie und fleischverarbeitende Direktvermarkter bietet Fachinformationen von der Erzeugung über die Verarbeitung bis zur Vermarktung von Fleisch und Fleischprodukten. Haben Sie interessante Themen für die Branche? Wollen Sie Kooperationspartner werden? Dann melden Sie sich bei uns.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"

Adblock erkannt

Bitte deaktiviere den Adblocker, um unsere Website zu besuchen